Warning: trim() expects parameter 1 to be string, array given in /www/htdocs/w014bdd9/firat/wp-content/plugins/the-events-calendar/src/Tribe/Main.php on line 2397
90 Minuten Dauerwerbesendung - Heimspieltag Nr. 6 - Firat Demirhan

90 Minuten Dauerwerbesendung – Heimspieltag Nr. 6

Nr. 6

90 Minuten Dauerwerbesendung – Heimspieltag Nr. 6

Übermorgen findet unsere diesjährige Hauptversammlung statt. Dort haben wir wieder die elementare Möglichkeit, wie es sich für einen eingetragenen Verein gehört, vom Vorstand Bericht erstatten zu lassen, zu wählen und Anträge einzureichen, wie zum Beispiel, ob unser geliebter Verein, für jedes erzielte Heimspiel-Tor, 1000 Liter leckeres Fiege springen lassen sollte (Ob es wohl zu spät ist, den Antrag noch einzureichen!?). By the way: Leider muss ich gestehen, dass mir eine Biersorte besser schmeckt, als unser Bochumer Gerstensaft: Freibier.

Passend zu diesem Termin, begrüßen wir heute einen echten Kult-Verein aus dem Osten. Nee, sorry! Union Berlin kommt ja erst in vier Wochen. Heute empfangen wir SSV Markranstädt. Ich bitte wiederholt um Entschuldigung, der Verein heißt ja mittlerweile irgendwas mit Leipzig. Warum passend zur diesjährigen Mitgliederversammlung? Wir veranstalten die nämlich, damit alle Stimmberechtigten auch reinpassen, wieder im Audi-Max. Dem Marketing-Club hingegen, würde für dieses Event, eine Kreisliga C-Fußballkabine reichen, weil es nur sage und schreibe neun stimmberechtigte Mitglieder gibt und diese, welch Zufall, ausschließlich Mitarbeiter des Brause-Unternehmens sind. Bei der Weihnachtsfeier geht auch garantiert die Lutzi ab… Anhänger haben nämlich keine offizielle Möglichkeit, stimmberechtigtes Mitglied zu werden. Tatsache? Davon wollte sich der übermüdeter Jung-Papa aber persönlich von überzeugen, also habe ich kurzerhand dort in der Geschäftsstelle angerufen. Dass, was folgt, ist die Wahrheit. Ich sage das, weil ich ein absolut reines Gewissen habe. Das Gedankenprotokoll des Gesprächs:

RB: Willkommen im Service-Bereich von RB Leipzig. Mein Name ist XXX. Was kann ich für Sie tun? Firat: Hallo! Mein Name ist Boo-ster. Ich werde irgendwie nicht aus Ihrer Homepage schlau. Wollte nämlich Mitglied bei Ihnen werden und dort wird nur eine sogenannte Förder-Mitgliedschaft angeboten!? RB: Ja, das ist korrekt. Zur Förderung unserer Nachwuchsabteilung. Firat: Aha. Der Mitgliedsbeitrag fließt also dorthin. Gute Sache. Aber ansonsten ist es eine ganz normale Vereins-Mitgliedschaft, oder? RB: Nein, nicht ganz. Es gibt nur diese Förder-Mitgliedschaft. Firat (künstlich herbeigeführte Gedankenpause): Hmm, ok, verstehe. Nee, verstehe ich nicht ganz. Kann ich denn aber bei der Hauptversammlung ganz normal meine Stimme abgeben, wie jedes andere Mitglied in jedem anderen Verein auch? RB: Nein, das geht leider nicht. Firat (nunmehr das Lachen unterdrückend): Aber warum denn nicht? RB: Das liegt an der Vereinsstruktur. Das ist uns so vom DFB und der DFL vorgeschrieben worden… Firat (nunmehr sprachlos): !?!?!?!?!?!?

Ich werde das nicht weiter kommentieren. Wer es mir nicht glauben möchte: Das Gespräch habe ich aufgenommen und als mp3 auf meinem SAMSUNG Handy gespeichert, während ich an meinem IKEA Tisch saß und zwischendurch an meiner Fanta von der COCA-COLA COMPANY nippte. Anschließend habe ich die Datei auf meinen ACER Laptop gezogen und zur allgemeinen Belustigung, über GOOGLE Chrome, meinen treuen blau-weißen Freunden gesendet, die jeden Stadionbesuch unvergesslich machen. Ich freue mich jetzt schon auf ihre Gesichter, wenn wir uns alle am Sonntagmorgen am Hagener Bahnhof, vor dem dortigen MC DONALDS treffen und anschließend in einem Zug der DB oder der ABELLIO sitzen, FIEGE vernichten, auch wenn es eine eher unchristliche Uhrzeit sein wird, dies in der Öffentlichkeit zu tun. (Achtung! Falls es dem einen oder anderen entgangen ist: Der letzte Absatz wurde mit Hilfe von Produktplatzierungen verfasst. Hab mich den Bundesligen und dem heutigen Gegner angepasst).

Ich bin ehrlich: Egal welche Liga, egal welcher Wochentag und egal welche Uhrzeit: Sobald das Ziel Ruhrstadion heißt, beginnen meine Glückshormone verrückt zu spielen und mit jedem Meter, der mich unserem Wohnzimmer näher bringt, steigt proportional die Euphorie (bei einigen anderen der Alkoholpegel). Dabei ist es auch immer unerheblich, wie das letzte Spiel ausgegangen ist, denn wie heißt es so schön: Neues Spiel, neues Glück.

Dachte sich auch die A-Jugend aus unserem Talentwerk, die weiterhin von Sieg zu Sieg eilt und nunmehr alle acht Spiele gewonnen hat. Mit Glück hat es dann aber weniger zu tun, eher mit Qualität. Chapeau Jungs! Meinen Hut ziehe ich auch für unseren Fau-Eff-Ell, der zum heutigen Spiel gegen RE, EB, BH o.Ä. Leipzig, 1000 Flüchtlinge eingeladen hat. Herzlich Willkommen im schönsten Stadion der Welt! Und zu guter Letzt`: Bravo Walter Oswald! Letzte Woche runde 60 Jahre geworden. Alles Gute nachträglich!

So, jetzt habe ich auf genug Schultern geklopft. Nach Abpfiff soll dies nur ein Mensch tun müssen: Coach Verbeek – seinem siegreichen Team. Und nun: Viel Spaß bei der 90 minütigen Dauerwerbesendung und Glück Auf! [/read]

Stichworte:
,
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar